Monograph
Elisabeth Schäfer, Die offene Seite der Schrift. Jacques Derrida und Hélène Cixous Côte à Côte. Passagen Verlag: Wien 2008.
Editing of Anthologies
Esther Hutfless, Elisabeth Schäfer (Eds.): Hélène Cixous: Gespräch mit dem Esel. Blind Schreiben. Zaglossus Verlag: Wien 2017.
Esther Hutfless, Elisabeth Schäfer, Gertrude Postl (Eds.): Das Lachen der Medusa. Zusammen mit aktuellen Beiträgen. Passagen Verlag: Wien 2012 (Zweite Auflage: 2017).
Sophia Panteliadou, Elisabeth Schäfer (Eds.): Gedanken im freien Fall. Vom Wandel der Metapher. Sonderzahl Verlag: Wien 2011.
Bernd Bösel, Eva Pudill, Elisabeth Schäfer (Eds.), Denken im Affekt. Passagen Verlag: Wien 2010.
Editing of Journals
Gemeinsam mit Arno Böhler und Eva-Maria Aigner: Herausgabe der ersten bilingualen Ausgabe der Zeitschrift PERFORMANCE PHILOSOPHY JOURNAL. Titel der Ausgabe „The Concept of Immanence in Performance Philosophy“, Palgrave Macmillan, 2018.
[Online]
DOI: https://doi.org/10.21476/PP.2017.33137
Gemeinsam mit Silvia Stoller: Journal Phänomenologie. Schwerpunkt Flucht. 46/2016.
Gemeinsam mit Esther Hutfless: AEP Informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Heft Nr. 2 / 2014, Innsbruck.

Articles
“Writing Her Story – Written Hysteria” – invited article for the Anthology The Hysteric, A Figure of Speech, edited by Johanna Braun, Palgrave Macmillan 2019 – article is in process. [peer review]
“Open Text – Open Performance: Hélène Cixous and Ariane Mnouchkine“, zusammen mit Esther Hutfless und Gertrude Postl, in: Laura Cull Ó Maoilearca, Alice Lagaay (Ed.): The Routledge Companion to Performance Philosophy. New York: Routledge 2019. [peer review]
“Performance Philosophy as Media Philosophy”, zusammen mit Jörg Sternagel und Volkmar Mühleis, in: Laura Cull Ó Maoilearca, Alice Lagaay (Ed.): The Routledge Companion to Performance Philosophy. New York: Routledge 2019. [peer review]
„The Origin of Tears – Derridas Zirkumskriptionen der Körper“, in: Die Zukunft gehört den Phantomen. Kunst und Politik nach Derrida, herausgegeben von Artur Boelderl und Monika Leisch-Kiesl, Transcript 2018, pp. 209-227. [peer review]
„The Lesson of the Cockroach. Towards an Ethics of Ugliness“ gemeinsam mit Esther Hutfless, in: Rodrigues, Sara/Przybylo, Ela (Ed.): Ethics of Ugliness. Basingtonstoke: Palgrave Macmillan 2018, pp. 103-124. [peer review]
„Milieus bauen. Fragmentarisches Glossar zum Festival Philosophy On Stage #4“, in: Philosophy On Stage. Philosophie als künstlerische Forschung, ed. by Arno Böhler, Susanne Valerie Granzer. Wien: Passagen Verlag 2018, pp. 123-157.
„Figurations of Immanence: The Event of Writing”, in: PERFORMANCE PHILOSOPHY JOURNAL, Special Bilingual Issue “The Concept of Immanence in Performance Philosophy”, ed. by Arno Böhler, Elisabeth Schäfer, Eva-Maria Aigner. Palgrave Macmillan, 2018, pp. 671-675.
[Online] [peer review]

DOI: https://doi.org/10.21476/PP.2017.33137
“Introduction: Philosophy On Stage: The Concept of Immanence in Contemporary Art and Philosophy” Arno Böhler, Eva-Maria Aigner, Elisabeth Schäfer in: PERFORMANCE PHILOSOPHY JOURNAL, Special Bilingual Issue “The Concept of Immance in Performance Philsophy”, ed. by Arno Böhler, Eva-Maria Aigner, Elisabeth Schäfer. Palgrave Macmillan, 2017, pp. 563-575.
[Online] [peer review]

DOI: https://doi.org/10.21476/PP.2017.33191
“BODIES OF RESISTANCE. Zur Aktualität der Körper als Orte des Politischen.“, in: Deutsche Dramaturgische Gesellschaft, Publikation zur Jahrestagung 2017, pp. 67-71.
„49 Fragmente zum ,Humanismus‘“, gemeinsam mit Esther Hutfless, in: Buchhammer, Brigitte (Hg.): Neuere Aspekte in der Philosophie: Lernen Mensch zu sein. Axia Academic Publishers 2017, pp 313-322.
„Hélène Cixous’ Life Writings – Writing a Life. Oder: Das Auto-/Biographische ist nicht privat“, in: Internationales Jahrbuch für Medienphilosophie Band 3 2017, Pathos / Passibilität, hg. v. Jörg Sternagel, Michael Mayer, pp. 81-98.
[Online] [peer review]
„Acht Grenz-Erfahrungen“, in: Journal Phänomenologie 46/2016, pp. 27-32.
„Einleitung. Schwerpunkt Flucht“, gemeinsam mit Silvia Stoller, in: Journal Phänomenologie 46/2016, pp. 4-10.
„Manifestation 06“, in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #5, Wien 2016, p. 5.
„Writers are dogs. Schreiben, Denken, Tier-Werden“ gemeinsam mit Esther Hutfless, in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #6, Wien 2016, pp. 27-33.
„[a ...] “ gemeinsam mit Esther Hutfless, in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #6, Wien 2016, pp. 45-49.
„The Secrecy of the Veil“ in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #5, Wien 2015, pp. 41-45.
„Manifestation 05“, in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #5, Wien 2015, p. 5.
„Don’t put up a brave front! Thinking Queer Anarchies inbetween, at the Edge, without Borders“ gemeinsam mit Esther Hutfless, in: Buchhammer, Brigitte (Hg.): Neuere Aspekte in der Philosophie: Aktuelle Projekte von Philosophinnen am Forschungsstandort Österreich. Axia Academic Publishers 2015, pp. 32-37.
„Editorial – aep-Schwerpunkt-Heft Anarchie und Feminismus“ gemeinsam mit Esther Hutfless, 3/2014, p. 2.
„Anarchie der Meereshut. Damit ein Anfang sei: Vom Grund der Freiheit.“, in: aep 3/2014, herausgegeben von Elisabeth Schäfer und Esther Hutfless, p. 50-52.
„Mésanges Viennoises. Of Voices, Birds and Women.“ gemeinsam mit Esther Hutfless:  In: AEP Informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Heft Nr. 2/2014, Innsbruck.
„,The Origin of Tears‘ – Circumskripte der Körper“, in: Wissen wir, was ein Körper vermag. Rhizomatische Körper in Religion, Kunst, Philosophie, herausgegeben von Arno Böhler, Krassimira Kruschkova, Susanne Valerie, Transcript Verlag: Bielefeld 2014, pp. 57-69. [peer review]
„RRRRRRR_Rhythmythology.“ Gemeinsam mit Esther Hutfless, in: Sublin/mes. philosophieren von unten. a queer reviewed journal. Heft #4, Wien 2014, pp. 11-16.
„Taking – Untaking“, in: SCORES No. 4 On Addressing, herausgegeben vom Tanzquartier Wien 2014, pp. 56-61.
„Habits Shifting Into Projects. Comment on Sonia Kruks: ‘Beauvoir’s The Coming of Age and Sartre’s Critique of Dialectical Reason’”, in: Simone de Beauvoir's Philosophy of Age. Gender, Ethics, And Time, herausgegeben von Silvia Stoller, Walter De Gruyter: Berlin/Boston 2014, pp. 103-107. [peer review]
„Vorwort: ... der luftigen Schwimmerin, der fliegenden Diebin ...“ (gem. mit Esther Hutfless und Gertrude Postl), in: Hélène Cixous. Das Lachen der Medusa zusammen mit aktuellen Beiträgen. Passagen Verlag: Wien 2013, pp. 13-12.
„Und mich schüttelte eine [Medusa]“, in: Hélène Cixous. Das Lachen der Medusa zusammen mit aktuellen Beiträgen. Passagen Verlag: Wien 2013, pp. 173-181.
„Medusas ‚Changeance‘. Ein Interview mit Hélène Cixous“, in: Hélène Cixous. Das Lachen der Medusa zusammen mit aktuellen Beiträgen. Passagen Verlag: Wien 2013, pp. 181-193.
„8 Frauen“ (gem. mit Esther Hutfless), in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #3, Wien 2013, pp. 37-44.
„Indianerin werden, von den Füßen aufwärts“ (gem. mit Tanja Traxler), in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #3, Wien 2013, pp. 59-63.
„Don’t put up a brave front! Fragmente queerer Anarchien am Rand, an der Grenze, im Zwischen“ (gem. mit Esther Hutfless), in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #2, Wien 2013, pp. 13-18.
„Die Transience des Lebendigen denken / eine queere Philosophie versprechen“ (gem. mit Esther Hutfless), in: Sublin/mes. Philosophieren von unten. A queer reviewed journal. #1, Wien 2012, pp. 15-19.
„Die vergessenen Körper der Philosophie: ‚Philosophy On Stage #3’“, in: L`HOMME. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft. 23. Jg. Heft 1 Sonderheft: Spektakel hg. v. Mineke Boch, Hanna Hacker u. Ulrike Krampl, Böhlau Verlag: Wien 2012. [peer review]
„Bertha von Suttner“, in: 25 Centuries of Women Philosophers, herausgegeben von Carolien Ceton et al. Atlas Press: London 2012, pp. 287-293. [peer review]
„‚WEH SPRICHT: VERGEH!‘ Von Zusammenbruch und Aufstand des Sinns“, in: Zusammenbruch Band II der Reihe „Verhältnisse“, herausgegeben von Esther Hutfless und Roman Widholm, Turia+Kant: Wien 2011, pp. 27-43.
„Denken im Affekt“ gemeinsam mit Bernd Bösel, in: Wendezeit. Bausteine für einen anderen Fortschritt. Springer: Wien, New York 2011, pp. 64-66.
„Der Sinn der Berührung“, in: Neue Stimmen der Phänomenologie. Das Andere - Aisthesis. Band II. Hg. v. Matthias Flatscher, Martin Huth, Iris Laner, Thomas Stadlbauer und Gerhard Thonhauser. Bautz: Nordhausen 2011,  pp. 427-434. [peer review]
„Körper zwischen Sinn und Sinnen“, in: Gedanken im freien Fall. Vom Wandel der Metapher, Sonderzahl Verlag: Wien 2011, pp. 155-165.
„Lippenbekenntnisse“, in: Denken im Affekt, Passagen Verlag: Wien 2010, pp. 175-183.
„Luftlinien, Zwischenzeilen, Brocken. Prätext (eine Ausrede)“ gemeinsam mit Sandra Manhartseder, in: Denken im Affekt, Passagen Verlag: Wien 2010, pp. 107-117.
“The Double Gesture of Writing – or: Writing is the Arrival of an Entirely Unexpected Cat”, in: Träume und Flügel. Vier Elemente eines neuen Feminismus – Wings and Dreams. Four Elements of a new Feminism, Sophia-Sirius-Publishing 2009, pp. 84-100.
„Wider die spöttische Parodie des Lebens. Darf eine Kämpferin wie Simone de Beauvoir alt werden?“, in: an.schläge. Das Feministische Magazin, März 2008.
Briefwechsel “Die Seiltänzerin. Die Schönheit” von Elisabeth Schäfer und Bettina Schmitz, in: Bettina Schmitz: Der dritte Feminismus: Denkwege jenseits der Geschlechtergrenzen, ein-Fach-verlag: Aachen 2007, pp. 122-184.
„Sur: PLUS ULTRA. Der Rand der Schrift und die Konturen des Sinns.“, in: 2xGoldstein: PLUS ULTRA, Engelhardt und Bauer: Karlsruhe 2007, pp. 40-46.
„Frauen, die schreiben, leben... Beides ist gefährlich.“, in: an.schläge. Das Feministische Magazin, September 2006.
Nachwort zu: Bettina Schmitz / Maria Isabel Peña Aguado: Das zerstückelte Leben, ein-Fach-verlag: Aachen 2004, pp. 305-310.

Online
Gemeinsam mit Esther Hutfless: Conchita Wurst: Super-Weiblichkeit mit Bart. In: dieStandard.at, 11.5.2014, http://diestandard.at/2000001093436/Conchita-Wurst-Super-Weiblichkeitmit-Bart
Gemeinsam mit Esther Hutfless: Ein Parade-Beispiel – Zur Frage der Politisierung einer Bewegung. In: dieStandard.at, 28. Juni 2011 http://diestandard.at/1308679851472/Kritik-an-Regenbogenparade-Ein-Parade-Beispiel
Beitrag im Rahmen von „Keine Spur von Gleichgültigkeit! NachRUF auf den Internationalen Frauentag 2011: Eindrücke von Gender-Expertinnen. Ein Rückblick auf den 8. März 2011 - gesammelt von DDr.in Silvia Stoller und Dr.in Barbara Hey. In: dieStandard.at,  04. April 2011
http://diestandard.at/1297822034368/100-Jahre-Frauentag-Keine-Spur-von-Gleichgueltigkeit
Interview zur Publikation „Denken im Affekt“: „Nicht der Entspürung des Denkens das Wort reden...“ gemeinsam mit Dr. Eva Pudill, Dr. Bernd Bösel. Online: http://www.passagen.at/
Diverse Blog-Beiträge unter: http://www.pratersternprotokolle.net/ (Online-Projekt der Praterstern Protokolle, siehe Punkt: Publikationen/Herausgabe in diesem Lebenslauf)
„Der Sinn der Berührung. Vom Tanzen der Buchstaben auf der äußersten Schwelle der Haut.“ (15.4.2007) In: Textarchiv. FWF Projekt Philosophy On Stage. Online: http://www.univie.ac.at/performanz/fwf/site/?page_id=7 
„JUST A TOUCH ON THE WAY – zu ‘On Touching – Jean-Luc Nancy’ von Jacques Derrida” (12.7.2006) In: Textarchiv. FWF Projekt Philosophy On Stage. Online: http://www.univie.ac.at/performanz/fwf/site/?page_id=7 

TV
Philosophie im Gespräch: Elisabeth Schäfer im Gespräch mit Irmgard Klammer:
http://www.okto.tv/philosophieimgespraech/13123/20140908?view=list

Ein Abend mit Hélène Cixous:
Mit Hélène Cixous war am 20.03.2014 eine der bedeutendsten feministischen Philosophinnen, Literaturwissenschaftlerinnen sowie Roman- und Theaterautorinnen für einem dreiteiligen Abend im Tanzquartier Wien zu Gast.
Film von Irmgard Klammer (produziert für die Reihe „Philosophie im Gespräch“ OKTO/TV) Gesamter Film zur Veranstaltung unter: http://okto.tv/philosophieimgespraech/12290/20140421
Der Abend mit Hélène Cixous fand in Kooperation mit Tanzquartier Wien und dem Passagen Verlag statt und wurde von der Kulturabteilung der Stadt Wien MA7 sowie der Gerda Weiler Stiftung e.V. freundlich gefördert.
Organisation und Konzeption: Esther Hutfless, Gertrude Postl und Elisabeth Schäfer.

Rezensionen
„Die Achse von Innen und Außen“, Rezension: Jean-Luc Nancy, Der Ausgeschlossene Jude in uns. Zürich: Diaphanes Verlag 2018. In: Journal Phänomenologie XX/2019, Wien 2019. (In Druck)
„Born to be born – Zum Entwurf einer generativen Phänomenologie“ Rezension: Christina Schües, Philosophie des Geborenseins. Karl Alber Verlag: Freiburg, München 2008. In: Journal Phänomenologie 30/2008, Wien 2008.
„Die besondere Tochter“ Rezension: Viola Roggenkamp, Erika Mann. Eine jüdische Tochter. Arche Literatur Verlag: Zürich/Hamburg 2005, in: an.schläge. Das Feministische Magazin, Dezember/Januar 2006.
Rezension: Wörterbuch der phänomenologischen Begriffe. Hg. Helmuth Vetter unter Mitarbeit von Klaus Ebner und Ulrike Kadi, Felix Meiner Verlag: Hamburg 2005. In: Journal Phänomenologie 24/2005, Wien 2005.

Back to Top